PDO Fäden

PDO Fäden - Fadenlifting

Fadenlifting zählt zu den minimalinvasiven Hautverjüngungsmethoden und wurde bekannt als eine mögliche Alternative zum operativen Facelift. Dank PDO- Fäden ist es wohl möglich, kann die Festigkeit natürlicher Gesichtskonturen ohne Skalpell gebessert werden.

Wann werden PDO-Fäden angewandt?

Verlust von Spannkraft und Elastizität der Haut, Knitterfältchen im Wangen- und Lippenbereich sowie hängende Hautpartien im Gesicht (zum Beispiel Mundwinkel) oder am Hals lassen sich besonders gut mit PDO-Fäden behandeln.

Wie funktionieren PDO-Fäden?

Die Fäden werden mit Hilfe feinster Nadeln in den korrekten Hautschichten platziert. Zuerst wird das Gewebe durch die mechanische Wirkung des Fadennetzes stabilisiert und gestrafft. Die Fibroblasten werden dabei stimuliert und steigern daraufhin die Kollagenproduktion. Stoffwechselprozesse im behandelten werden Gewebe angeregt. Mit der Zeit werden die Fäden vom Körper vollständig abgebaut. Anstelle des Fadennetzes bildet sich eine stabile Struktur aus neuem Bindegewebe. Eine direkte straffende Wirkung auf die Hautoberfläche wirkt als Lifting der Gesichtszüge.

Was ist ein PDO - Faden?

Die PDO - Fäden bestehen aus Polydioxanon. Es ist ein steriles synthetisches chirurgisches Nahtmaterial. Die PDO - Fäden sind absorbierbar, d. h. sie werden von unserem Körper komplett biologisch abgebaut. Allergien auf Polydioxanon sind bis heute nicht bekannt.

Welche Arten von Fäden gibt es?

Für die ästhetische Behandlung stehen mehrere Arten von PDO-Fäden zur Auswahl. Diese unterscheiden sich in ihrer Länge, ihrem Durchmesser und in der Struktur und Beschaffenheit der Oberfläche. Wenn eine Stabilisierung von Gewebe im Fokus steht, bevorzugt man die einfache glatte Fäden, die auch als zwei ineinander gewundene einzelne Fäden für eine verstärkte Wirkung verwendet werden können. Falls eine Volumenzunahme erwünscht ist, zum Beispiel um Gesichtsfalten oder Grübchen aufzufüllen, sind so genannte Screw Threads zu verwenden. Diese spiralförmigen Fäden sind auf einer Nadel aufgerollt. Für eine effektive Gesichtsstraffung sind Fäden, die mit mikroskopisch kleinen Widerhaken besetzt sind, optimal. Durch Kombination der Eigenschaften Widerstandskraft, Dehnbarkeit und Resorptionsverhalten lassen sie hervorragend abgesunkene Haut oder Fettgewebe behandeln.

Wie läuft ein Fadenlifting mit PDO-Fäden ab?

Ein Fadenlifting wird ambulant durchgeführt. Nach dem Vorgespräch und der Planung wird die Haut gründlich gereinigt und desinfiziert. Nachdem die zu behandelnde Areale angezeichnet und die Eintrittsstellen ggf. lokal betäubt werden, können die Fäden mittels einer speziell entwickelten feinen Nadel in das subkutane Gewebe gebracht werden. Im Fall der Verwendung von Fäden, die mit Wederhäkchen besetzt sind, kann man nun die Haut manuell modellieren und straffen. Danach sollten die behandelten Hautpartien ausreichend komprimiert und bei Bedarf fixiert werden.

Gibt es eine Ausfallzeit und wie lange kann diese dauern?

Nach dem Eingriff ist man in der Regel am Folgetag wieder gesellschaftsfähig. Falls Sie Schwellungen oder leichte Hämatome bekommen, klingen die nach wenigen Tagen wieder ab und sind vorab überschminkbar.

Wie schnell und wie lange wirken die PDO-Fäden?

Erste Ergebnisse kann man direkt nach dem Eingriff beobachten. Die vollständige Wirkung nach der Einbringung der PDO-Fäden ist in ca. 6 bis 12 Wochen aufgebaut und hält bis zu einem Jahr lang an.

Welche Risiken hat die Behandlung?

Geringe Blutergüsse, leichte Schwellungen oder Rötungen an den Einstichstellen, sowie ein leichtes Spannungsgefühl sind normal. Manchmal kommt es zu vorübergehender leichter Raffung der Haut. Diese mögliche Nebenwirkungen verschwinden meist von selbst relativ schnell. Seltene bis sehr seltene Nebenwirkungen sind Pigmentstörungen und entzündliche Reaktionen.

Ist Fadenlifting mit anderen Behandlungsmöglichkeiten kombinierbar?

Das Fadenlifting ist sehr gut kombinierbar z. B. mit Botox- oder Filler-Injektionen, Mesotherapie und Medical Needling.

Was kostet ein Fadenlift mit PDO-Fäden?

Die Behandlungskosten mit PDO-Fäden hängen von der individuellen Fadeninjektion bzw. dem Fadenlifting. Die Kosten korellieren mit der Menge und der Art der PDO-Fäden, so sind Fäden mit Widerhäkchen sind erheblich teurer als glatte oder gedrehte Fäden. Ca. 250 bis 900 Euro inkl. MwSt. sind eine realistischer Preisrahmen. Die Ärzte und Faceshop-Mitarbeiterinnen können das Fadenlifting nach Ihrem Budget planen.

Online Terminvereinbarung
Facebook

Mit Botulinum kann man das Gesicht verschmälern.

Online Buchung